Bürgermeister Josef Beimler bei der Stimmabagabe

Josef Beimler hat's mit Riesenvorsprung erneut geschafft - CSU gewinnt einen Sitz im Marktrat dazu

Waldthurn. Etwas nervös war er schon, der alte und neue Bürgermeister Josef Beimler, als er am Sonntagabend zusammen mit Reinhard Wandzioch (Freie Wähler) und Max Kick (CWU) das Ergebnis der Stimmenauszählung in der überfüllten Eingangshalle der Schule abwartete. Kurz nach 19:15 Uhr dann die erlösende Nachricht: er hat's erneut geschafft. Und wie! Mit über 80, 69 % gelang ihm bereits im ersten Wahlgang souverän die absolute Mehrheit. Max Kick kam auf 11,96 % und Reinhard Wandzioch auf 7,35 %.

In einer ersten Reaktion bedankte sich Josef Beimler für den großen Vertrauensbeweis der Wählerinnen und Wähler, für ihn sei das Ergebnis die Bestätigung seiner bisherigen Politik. "Ich bin gerne Euer Bürgermeister", so Josef Beimler zu den vielen "Bravo!" rufenden Gratulanten. Die Unterlegenen Kandidaten gratulierten fair zum Wahlsieg.

Die Waldthurner CSU hat auf ihr großartiges Ergebnis der letzten Kommunalwahl im Jahre 2002 noch eins draufgelegt. Die "Schwarzen" in Waldthurn gewannen einen Sitz dazu und verfügen nun über 7 Sitzen im 14 Personen zählenden Marktrat. Auf die Freien Wähler fielen 3 Sitze (wie bisher), auf die CWU zwei Sitze (bisher vier Sitze) und auf die SPD zwei Sitze (ein Sitz mehr). Folgende 14 Personen vertreten die Interessen der Gemeinde in den nächsten 6 Jahren: Dr. Nikolaus Globisch (CSU), Dr. Johannes Weig (CSU), Wolfgang Golla (CSU), Hubert Stahl (CSU), Alois Weig (CSU), Georg Bocka (CSU, neu), Maria Greim (CSU, neu), Hugo Götz (FW), Reinhard Wandzioch (FW), Roman Bauer (FW), Max Kick (CWU), Uli Völkl (CWU), Hans-Peter Reil (SPD) und Stefan Grünauer (SPD, neu).

Auch auf Kreisebene hatte die CSU Waldthurn einen Riesenerfolg. Mit MdB Albert Rupprecht aus Albersrieth und Alois Weig aus Ottenrieth kommen zwei Vertreter der Marktgemeinde Waldthurn ins neue Kreisparlament.

Nach der Wahl wurde in den Waldthurner Lokalen noch kräftig gefeiert...

>>>> hier geht's zur Wahl-Bildernachlese >>>>